Entwicklung

Vom Personzentrierten Ansatz kommend (Ausbildung 1996-2001 bei Regine Kaiser), war die Auseinandersetzung mit systemischen und psychodynamischen Perspektiven im Rahmen der Fortbildungen zur Coach sowie zur Ehe-, Familien- und Lebensberaterin sehr inspirierend für mich .

Neben meinen Erfahrungen als Schwangerschaftskonflikt- sowie als Lebens-/Paarberaterin war die Begegnung mit sinnorientierten und existenzpsychologischen Perspektiven (Viktor Frankl, Irvin Yalom), mit dialogischen und gestaltberaterischen (in der Nachfolge Martin Bubers) und emotionsbezogenen Ansätzen prägend.

Während meiner Weiterbildung zur Supervisorin entwickelte ich ein Konzept person- und berufsbezogener Beratung, welches systemische Perspektiven, (berufs-)biografische Erfahrungen, die Beachtung von inner- und interpersonellen Dynamiken, ein personzentriertes Beziehungsangebot sowie Lösungsorientierung hinsichtlich der konkreten Situation meiner Klient*innen verbindet.